Pioniere

Subtitle

Unser Ziel ist: 

Zugang zum Evangelium von Jesus Christus für jeden Menschen ermöglichen durch die Vervielfältigung von Gemeinden

Schulungskonzept im zweiten Schuljahr der Bibelschule

  • Postmoderner Einfluss auf Gemeindebau und unsere Antwort darauf
  • Jüngerschaft im Kontext der Gemeindegründung
  • Predigtvorbereitung und Grundprinzipien der Homiletik
  • Gemeindebau- Anforderungen an einen Leiter

    • Work-Life-Balance
    • Gebet des Leiters
    • Charakter eines Leiters.
  • Teamleitung in der Gemeindegründung

    • Gewinnen von Mitarbeitern
    • Anfangen und Loslassen
    • Gruppenprinzipien bzw Umgang mit Menschen
    • Saat und Ernte
  • Leben als Pionier

    • Leben mit Disziplin
    • Charakter eines Pioniers
    • Leben im Glauben
    • Finanzielle Versorgung
  • Praktische Gemeindebauprinzipien

    • Gemeindegründungskreislauf
    • Gemeindebauwerte
    • Gemeindemodelle
    • Konfliktlösung und Gemeindezucht
    • Theologische Grundbegriffe.

Werte im Ausbildungsprogramm

  • Denken in Beziehungen


        • Nicht Dienst und Methoden sondern Personen stehen immer im Vordergrund
        • Deshalb suchen wir vor allem nach Schlüsselpersonen und nicht nach Aktionen
  • Wir wollen das Herz erreichen


        • Wir wollen Menschen nicht zu etwas verpflichten. Wir möchten, dass ihr Herzen berührt wird und sie sich freiwillig mit Hingabe einbringen.
        • Wir arbeiten durch Ansteckung nicht durch Verordnung.
  • Die Basis und nicht der Leitungskreis steht im Vordergrund


        • Wenn Leute an Partner für Gemeindegründung denken, dann denken sie an das regionale Netzwerk in ihrer Nähe
        • Es ist nicht wichtig, dass die Leute uns vom Leitungskreis kennen. Wichtig ist, dass die GG vor Ort und das GG-Netzwerk Team sich kennen und sich gegenseitig anfeuern und unterstützen
        • Organismus statt Organisation
        • Als Leitungskreis versuchen wir erst gar nicht alles zu kontrollieren
        • Wir verfolgen auch kein linearer statischer Aufbau von Netzwerken. Ein Netzwerk entwickelt sich organisch und Mosaik mäßig.
  • Klein zu sein ist ein Vorteil


        • lieber viele kleine GG-Netzwerken als eine große Organisation

Termine für unsere auswärtigen Einsätze:

1. Termin 14.- 17. November

2. Termin 13.-16. März 

Folgendes können wir anbieten:

  • Offene Abende von Jugendlichen für Jugendliche
  • Elterncafe Start Parallel zum Kids in Action
  • Strasseneinsatze in Wohngebieten, Spielplätzen oder Stadtzentren
  • Abendveranstaltung: - Abendprogramm sollte unter Beteiligung der Gemeinde stattfinden. Sketsche, Anspiele, Beamer, Filme usw.
  • Die Möglichkeit eine Gesprächsschulung für die Gemeinde würde sich noch anbieten für einen der Vormittage vor dem ersten Einsatz.
  • Gottesdienst sollte in die evangelistischen Aktionen integriert werden.
  • Flyer zum verteilen erstellen oder aussuchen, bitte zeitgemäße Traktate mit dem Aufdruck der Gemeinde
  • Flyer für die Abendveranstaltung erstellen.